Geschützter Bereich
Innerhalb der Website suchen
Startseite
Ueber mich
Dresden
Gedichte
Mein Hund der an meiner Seite lebt
Die Menschen
Mahnruf an die Menschen
Vom Sinn des Lebens
Abschied...
Der Vater
Die Eltern
Urgroszmutter
Warum hast du mich verlassen
Schicksalsschlaege
Lebenszeit
Die Zeit
Der neue Tag
Der Geburtstag
Das Morgen
Abendgedanken
Dein Hund
Mein Hund
Der alte Weihnachtsmann
Weihnachten
Macht der Liebe
Die Liebe
Der Waldsee
Die Rose
Die Sonnenblume
Der Ruelpser
Die Igelfamilie
Die Made
Das Klosett
Hund
Katzen
Gedenkseite
Geschenke
Gaestebuch
Links
Impressum

 

Gedichte
Kontaktformular

Weihnachten

Wieder einmal ist Dezember das Weihnachtsfest steht vor der Tuer,
wir freuen uns drauf seit September und immer ists die selbe Kuer.
Geschenke kaufen, kochen Backen und der Tannenbaum muss her,
manch einen vergeht das Lachen, denn die Geldboerse wird leer.

Alle hasten, alle eilen, die Geschenke fuer die Familie muessen her,
keiner hat Zeit zum Verweilen, alle Menschen rennen hin und her.
Das Kaufhaus lockt mit Rabatt und hat dein Geld doch nur im Sinn,
Kinder druecken sich die Nasen platt schauen sie ins Schaufenster rinn.

Alles dreht sich um Weihnachten unser gutes Weihnachtsfest,
den Naechsten tut keiner beachten weil es sich nicht machen laesst.
Jeder rennt und kauft und hortet, alles will fein beachtet sein,
doch der wahren Weihnacht Ursprung der faellt dabei keinen ein.

Und sogar am heiligen Abend ist der Rummel nicht zu End, putzen,
schaffen, kochen braten bis man dann zur Kirche rennt.
Nach dem Kirchgang gibt es Essen, schnell schlingt nur alles rein,
noch schnell ein Liedchen singen dann soll gleich Bescherung sein.

Jeder hat nun seine Geschenke zieht sich in sich selbst zurueck,
Weihnacht das war gewesen, naechstes Jahr kommt wieder welches Glueck.
Kinder spielen am neuen Computer, Ballerspiele spielen sie besonders gern,
die Eltern sitzen vor der Klotze, Action und Horrorfilme sieht man fern.

Menschen wann werdet ihr es endlich merken rufe ich voll innerer Qual,
das an jenen Heiligabend Jesus in Betlehem geboren wurde dazumal.
In grosser Liebe sagt der Pfarrer, gab Gott den Menschen seinen Sohn, um die Menscheit zu erretten, sag wusstet ihr das eigentlich schon.

Dann geht endlich einmal in Euch und begreift der Weihnacht Sinn,
erklaert es auch mal eueren Kinder und fuehrt sie zur Weihnacht hin.
Feiert stille und in Frieden das Fest der Liebe und des Lichts,
dann werdet ihr Weihnachten erleben, alles andere hilft euch nichts.