Geschützter Bereich
Innerhalb der Website suchen
Startseite
Ueber mich
Dresden
Gedichte
Mein Hund der an meiner Seite lebt
Die Menschen
Mahnruf an die Menschen
Vom Sinn des Lebens
Abschied...
Der Vater
Die Eltern
Urgroszmutter
Warum hast du mich verlassen
Schicksalsschlaege
Lebenszeit
Die Zeit
Der neue Tag
Der Geburtstag
Das Morgen
Abendgedanken
Dein Hund
Mein Hund
Der alte Weihnachtsmann
Weihnachten
Macht der Liebe
Die Liebe
Der Waldsee
Die Rose
Die Sonnenblume
Der Ruelpser
Die Igelfamilie
Die Made
Das Klosett
Hund
Katzen
Gedenkseite
Geschenke
Gaestebuch
Links
Impressum

 

Gedichte
Kontaktformular

Das Klosett

Der schoenste Ort in unseren Leben
ist wohl das Klo mal zugegeben.
Da sitzt man dann in aller Stille
auf einer weissen Plastebrille,
und wartet was wohl kommen muss
bis man dann endlich hoert den Schuss.

Ein dumpfer Schlag laesst uns erschrecken
nun liegt die Wurst im Klosettbecken,
und weil des Darmes Falten noch kneifen,
manche nach der Zeitung greifen.
Der eine liest und der andere denkt
bis auch die zweite Wurst versenkt.

Nun das Papier schnell abgerissen
und dabei nach Moeglichkeit zerschlissen;
So ist es jeden wohl bekannt,
hat man danach ne braune Hand.
Ja so gehts zu auf manchen Klo
und dennoch ist ein jeder froh;
wenn er auf seinem Oertchen sitzt,
weil man s nicht durch die Rippen schwitzt.

Ein Tipp zum Schluss sei mir erlaubt
?ist er auch schon alt und eingestaubt,
beachtet stets des Hausherrn Bitte
macht statt auf die Brille schoen in die Mitte.
Wascht hinterher auch eure Haende
und schreibt niemals an die Klosettwaende,
denn dies verzeiht der Hausherr nicht,
zuende ist nun mein Gedicht.