Geschützter Bereich
Innerhalb der Website suchen
Startseite
Ueber mich
Dresden
Gedichte
Mein Hund der an meiner Seite lebt
Die Menschen
Mahnruf an die Menschen
Vom Sinn des Lebens
Abschied...
Der Vater
Die Eltern
Urgroszmutter
Warum hast du mich verlassen
Schicksalsschlaege
Lebenszeit
Die Zeit
Der neue Tag
Der Geburtstag
Das Morgen
Abendgedanken
Dein Hund
Mein Hund
Der alte Weihnachtsmann
Weihnachten
Macht der Liebe
Die Liebe
Der Waldsee
Die Rose
Die Sonnenblume
Der Ruelpser
Die Igelfamilie
Die Made
Das Klosett
Hund
Katzen
Gedenkseite
Geschenke
Gaestebuch
Links
Impressum

 

Gedichte
Kontaktformular

Denk an deine Eltern

Wenn du noch deine Eltern hast, dann danke Gott dafuer;
Wenn in deinem Leben was nicht passt, klopf an der Eltern Tuer.
Sie sind doch immer fuer dich da, in Not und auch bei Freud;
Sie gaben manches her fuer dich , und habens doch nie gereut.

Haben Sie im Leben auch einmal Fehler gemacht
So trage es Ihnen nicht laenger das ganze Leben nach,
kam auch einmal im Leben die Zeit der dunklen Nacht,
so folgte darauf genauso schnell ein neuer heller Tag.

Nun bist du selbst ein ganzer Mann der im Leben steht,
denk auch mal an die Eltern, denn sonst ist es schnell zu spaet.
Sie sind nun alt und auch oft krank und brauchen dich so sehr;
Sie warten auf dich tagelang, faellt auch das warten schwer.

Wenn du noch deine Eltern hast dann zoll ihnen Ehrfurcht und Dank
Sie sollen dir niemals sein eine Last, sind sie auch alt und krank.
Wie oft sass Mutter an deinem Bett und hat mit dir geweint,
am naechsten Tag war alles gut wenn die Sonne wieder scheint.

Wenn du noch deine Eltern hast, dann hast du so grosses Glueck,
dann sage ich dir aufgepasst, gib Ihnen Lieb und Dank zurueck.
Tus nicht erst Morgen nein schon heut mein Freund so rat ich dir,
denn Morgen ist es vielleicht zu spaet , wenn der Gevatter kam vor dir.

Die Eltern lieben, achten und auch ehren das ist der Kinder Pflicht,
denn wenn sie dann einst gestorben sind brauchen Sie das alles nicht.
Schaetze, ehre und unterstuetze deine Eltern noch waehrend ihres Lebens,
denn sind die Blumenstraeusse auch gross, auf dem Grab sind sie vergebens.